Virtual Private Network (VPN)-Dienste sind großartige Dienste, die eine zusätzliche Ebene des Datenschutzes für hochkritische Daten bieten. Unternehmen nutzen sie seit langem, um ihren Mitarbeitern zusätzliche Sicherheit und Privatsphäre zu bieten, vor allem wenn sie von zu Hause aus oder in anderen Umgebungen arbeiten, in denen eine sichere Internetverbindung nicht immer gewährleistet werden kann. Immer häufiger entdecken auch Privatpersonen diese Vorteile, und viele Dienstanbieter bieten inzwischen auch Lösungen für Haushalte an.  

Was ist ein VPN?

Einfach ausgedrückt, ändert die Anmeldung bei einem VPN Deine IP-Adresse und lässt es so aussehen, als befändest Du Dich in einem anderen Land als dem, in dem Du Dich gerade befindest. Wenn Du z. B. in Deutschland lebst, kannst Du allen Websites, die Du besuchst, vorgaukeln, dass Du z. B. in Bulgarien ansässig bist. Wie ist das möglich, fragst Du Dich? Nun, alles, was Du tun musst, ist, Dich über einen VPN-Dienst mit dem Internet zu verbinden und Dich über einen Server in Bulgarien umleiten lassen (falls verfügbar, natürlich).  

Was sind die Vorteile eines VPN-Dienstes?

Die Verwendung eines VPN-Dienstes hat viele Vorteile. Es ermöglicht Dir, Deine IP-Adresse zu verbergen, Deine Internet-Surfaktivitäten zu verschlüsseln und Deine Online-Identität zu schützen.

Abgesehen von den offensichtlichen Vorteilen für die Privatsphäre, die sich aus der vollständigen Online-Anonymität ergeben, kannst Du mit einem VPN verhindern, dass Dein Standort von Diensten nachverfolgt wird.  

Welches ist das beste VPN für Android?  

Private Internet Access VPN: Eine erschwingliche, funktionsreiche Chrome-Erweiterung, die auch für VPN-Neulinge einfach zu bedienen ist. Private Internet Access VPN gibt es seit 2010 und bietet verschlüsselte Anonymität zu überraschend niedrigen Preisen, vor allem, wenn man bedenkt, dass das Unternehmen ein beeindruckend großes Netzwerk von über 32.000 Servern an 101 Standorten in 78 Ländern betreibt. Es ist jedoch anzumerken, dass etwa die Hälfte dieser Server in den Vereinigten Staaten steht.  

ExpressVPN: Mit dieser speziellen Chrome-Erweiterung kannst Du Dich schnell verbinden und sofort mit dem privaten Surfen beginnen. Die Aktivierung von ExpressVPN im Browser bietet vollen Schutz, nicht nur für Deinen Browserverkehr, sondern für Dein gesamtes Gerät. Du musst die Desktop-App auch nicht starten, um die Browser-Erweiterung zu nutzen; Du kannst sie einfach direkt in Deinem Chrome-Browser aktivieren. ExpressVPN verbindet Dich mit mehr als 3.000 Servern, die an 160 Standorten in 94 Ländern auf der ganzen Welt verteilt sind. Mit einem Netzwerk, das von der eigenen TrustedServer-Technologie angetrieben wird, kannst Du sicher sein, dass alle Protokolle Deiner Online-Aktivitäten immer automatisch gelöscht werden. Tatsächlich wurde ExpressVPN schon einmal im Jahr 2017 auf die Probe gestellt, als das Unternehmen eine Beschlagnahmung von Servern durch die Behörden erlebte. Dank der soliden Null-Protokoll-Richtlinie des Unternehmens fanden sie nichts über die Nutzer von ExpressVPN heraus.      

Ist VPN kostenlos?

Es gibt sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige VPN-Dienste. Du kennst wahrscheinlich das Sprichwort "Wenn Du nicht für das Produkt bezahlst, bist Du selber das Produkt". Leider trifft dies auf viele der kostenlosen VPN-Dienste zu. Wir raten generell davon ab, private Daten mit einem kostenlosen VPN-Anbieter zu teilen.   

Ist ein kostenloses VPN sicher?

Die kurze Antwort lautet "eigentlich nicht". Aber es gibt einige Ausnahmen. Lass uns das bitte erklären: Beim Betrieb eines VPN-Dienstes geht es nicht nur darum, eine App zu erstellen, sie in den Google Play Store hochzuladen und sie dann ihr Ding machen zu lassen. Vielmehr muss der VPN-Anbieter ständig ein großes globales Netzwerk von sicheren Servern unterhalten, was, wie Du Dir vorstellen kannst, eine Menge kostet. Um dies abzumildern, werden die meisten der kostenlosen VPNs versuchen, Deine persönlichen Daten oder Deinen Browserverlauf an den Meistbietenden zu verkaufen.  

Die vertrauenswürdigeren und seriöseren VPNs hingegen haben eine Reihe von Funktionsbeschränkungen für ihre kostenlose Serviceversion festgelegt. Daher müssen die Nutzer entscheiden, ob ein Dienst genug Wert bietet, um auf die Premiumversion aufzurüsten, nur um diese Einschränkungen loszuwerden. Das ist immer noch besser, als seine Daten umsonst zu verschenken. Zusätzlich zu unserer Auswahl an kostenlosen VPN-Apps, die oben aufgeführt sind, empfehlen wir von ganzem Herzen, die kostenlose App von ProtonVPN herunterzuladen, da sie keine Datenübertragungsbeschränkung hat. Sie beschränkt Dich nur auf ein Gerät pro Sitzung und lässt Dich zwischen nur drei Serverstandorten wählen.