Einige der größten Bedenken in Bezug auf den Datenschutz bei Android stehen im Zusammenhang mit den vorinstallierten Apps, die mit jedem Android-Telefon geliefert werden. Wetter-Apps, Kamera-Apps, sogar das Mikrofon Ihres Geräts - sie alle haben integrierte Tracker. Die gute Nachricht ist, dass Du Ortungsdienste manuell deaktivieren und den Zugriff auf Ihre Kamera und Ihr Mikrofon verweigern kannst (Opt-out). Du wirst jedoch schnell feststellen, dass einige der neuen Apps, die Du installierst, manchmal ohne die oben genannten Berechtigungen nicht richtig funktionieren.  

Sei im Allgemeinen vorsichtig mit der Art von Apps, die Du auf Deinem Android-Telefon installierst. Viele von ihnen haben möglicherweise automatisch die Erlaubnis, auf Kamera und Mikrofon zuzugreifen (Opt-out), und einige Apps können Screenshots und Videos Deiner App-Aktivitäten an Dritte weitergeben.

Du kannst alle aktuellen Berechtigungen in Deine Einstellungen überprüfen und überlegen, welche Art von Zugriff Du Deinen neu installierten Apps gewährst. Wir empfehlen, Dir angewöhnen, diese regelmäßig zu überprüfen. Und auch wenn es mühsam sein mag, ist es immer eine gute Idee, die Datenschutzrichtlinien der Apps durchzulesen. Eine andere Möglichkeit, Deine Privatsphäre zu schützen, ist das Herunterladen einer kostenlosen Privacy Monitor-App, die Apps in Punkto Datenschutz bewertet.

Wir empfehlen Dir außerdem, regelmäßig nach Software-Updates für das Betriebssystem Deines Geräts und für Deine Anwendungen zu suchen. Software-Updates enthalten in der Regel alle neuen Sicherheitskorrekturen, die Dich vor den neuesten bösartigen Bedrohungen und Phishing-Angriffen zum Identitätsdiebstahl schützen. Beachte außerdem, dass bestimmte ältere Android-Telefone nicht mehr von neueren Android-Systemen unterstützt werden, weshalb es immer ratsam ist, ein Auge auf Updates zu haben.

Zusätzliche > Datenschutzeinstellungen, die Du auf Deinem Android-Telefon anpassen kannst:

> Web- und Anwendungsaktivität 

Hier wird eine Liste Deiner vergangenen Google-Suchen angezeigt. Von hier aus kannst Du ändern, welche Daten in Zukunft auf Deinem Gerät gespeichert werden und sogar Deine vergangenen Suchanfragen und den Browserverlauf löschen. Du hast auch die Möglichkeit, die Speicherung Deiner Suchanfragen und Deines Webverlaufs vollständig zu deaktivieren.

> Einstellungen für Anzeigen

Hier siehst Du Dein ganz persönliches Anzeigenprofil, das von Google auf der Grundlage Deiner aufgezeichneten Online-Aktivitäten erstellt wurde. Google entscheidet auf der Grundlage Deines Anzeigenprofils, welche Anzeigen Dir angezeigt werden sollen. Wenn Du beim Surfen auf Google und YouTube keine gezielten Anzeigen mehr erhalten möchtest, kannst Du die interessenbezogene Werbung deaktivieren.

> Apps-Berechtigungen

Diese zeigt alle Deine Android-Geräte, mobilen Apps, Spiele, Websites, Browser-Erweiterungen und Google-Skripte, die vollen Zugriff auf Deine persönlichen Daten haben. Wenn Du ein Element auf der Liste siehst, dem Du Deine persönlichen Daten nicht anvertraust, kannst Du den Zugriff darauf einfach widerrufen.  

Wie DuTracker auf Deinem Android-Handy blockierst

Viele Android-Apps senden ständig Tracker an Dritte, ohne Dich darüber ausreichend zu informieren. Die Tracker sammeln Deine privaten Daten und markieren Dich für das Retargeting durch zukünftige Werbung. Bei der Vielzahl an Apps auf dem Markt ist es heutzutage fast unmöglich zu wissen, welche davon Tracker senden und welche Deine Privatsphäre tatsächlich respektieren. Deshalb ist die Installation eines Werbeblockers die beste Allround-Lösung, um zu verhindern, dass Deine Online-Aktivitäten verfolgt werden. Wenn Du surfst und einen Werbeblocker im Hintergrund laufen lässt, minimiere nicht nur das Risiko von Malware und Tracking, sondern genieße auch ein schnelleres, reibungsloseres und angenehm unaufgeregtes Surferlebnis. Die meisten Browser-Apps bieten kostenlose Werbeblocker-Erweiterungen an. Sie sind jedoch nicht ganz so effektiv wie die Alternativen von Drittanbietern.

So blockierst Du Cookies auf Deinem Android-Handy

Cookies sind Daten, die von den von Dir besuchten Websites an Dein Gerät gesendet werden. Sie werden in Deinem Webbrowser gespeichert und sammeln persönliche Daten, da sie Deine Browsing-Aktivitäten aufzeichnen. Sie können Cookies löschen oder sogar in den Einstellungen Deiner Browser-App blockieren, aber um alle Cookies ein für alle Mal loszuwerden, empfiehlt es sich, einen auf Datenschutz ausgerichteten Browser zu installieren. Du kannst Dich aber auch für Browser-Erweiterungen entscheiden.

Die besten Werbeblocker für Android

Die meisten Browser-Apps bieten kostenlose Werbeblocker-Erweiterungen an, die jedoch nicht so effektiv sind wie diese Alternativen von Drittanbietern, bei denen es sich um eigenständige Anwendungen handelt:  

Adblock Plus

Sehr beliebt, aber nicht so gut im Blockieren von Trackern

Privacy Badger

Berühmt für seine Fähigkeit, die lästigen Facebook-"Gefällt mir"-Angaben zu blockieren  

uBlock Herkunft

Möglicherweise der effektivste Allzweck-Werbeblocker auf dem Markt

Ghostery

Ein höchst anpassungsfähiger und effektiver Werbeblocker